Den Schwung nach den Erfolgen gegen Subingen und Fulenbach wollten die Lommiswiler gleich nach Biberist mitnehmen. Mit dem Gegner hatte das Team zudem nach dem blamablen Cup-Aus vergangene Saison noch eine Rechnung offen.

Die Teams begegneten sich in einer von der ersten Minute an intensiv geführten Partie auf Augenhöhe. Beide Teams setzten auf die Offensive, so dass beide in Halbzeit eins zu mehreren guten Chancen kamen. Doch sowohl Bracher wie auch sein Gegenüber waren jedes Mal zur Stelle. So endete Durchgang eins, der problemlos in beide Richtungen hätte kippen können, torlos.

Nach Wiederanpfiff wurde Lommiswil stärker. Mehr und mehr drängten sie die Biberister in deren Platzhälfte zurück, mussten vor dem eigenen Tor nichts mehr zulassen und kamen zu mehreren Chancen. Insbesondere Ebel, der ein starkes Spiel machte und viele Chancen erarbeitete. Doch der Ball wollte einfach nicht rein. Kurz vor Schluss traf dann hingegen Biberist: Eine der selten gewordenen Chancen nutzte der Angreifer eiskalt zur Führung. In der Folge warfen die Lommiswiler nochmals alles nach vorne, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. Im Gegenteil: Biberist nutzte einen Konter noch zum 2:0 Endresultat.

Tore: 67’ 1:0; 90’+2’ 2:0

Lommiswil: Bracher, Neff, Belloni, Karpf, Herzog, Urosevic, Bachmann, Hunziker, Sonderegger, Dornbierer, Ebel, Amiet, Orlandi, Perriard, Rindlisbacher, Hohl